Mount Meru Tag 2: Miriakamba Huts (2514 m) – Saddle Hut (3566 m) – Little Meru Summit (3820 m)

 

Am zweiten Tag unserer Mount Meru Besteigung gehen wir gleich nach dem Frühstück auf den Miriakamba Huts (2.514 m) in dichtem Nebel los aber die feuchten Wolken lichten sich zum Glück im Laufe des Vormittags. Heute stehen etwa 7 km und weitere 1.000 Höhenmeter hinauf zur Saddle Hut (3.566 m) auf dem Plan. Der Weg verläuft nach einem kurzen Marsch gleich steil ansteigend durch einen dichten Wald mit Moosen und Bartflechten. Dieses Gebiet wird auch Topela Mbogo (Büffelsümpfe) genannt und immer wieder sind Büffel-Fladen auf dem Pfad, denen es auszuweichen gilt. Nach etwa 2-3 Stunden gelangen wir zum Mgongo wa Tembo Aussichtspunkt, von wo aus man einen sagenhaften Blick auf das Krater Plateau hat. Wir halten an und essen ein paar Leckereien aus unserer Lunchbox. Heute finden wir einen gebratenen Hühnchenschenkel, ein Sandwich, einen Muffin, ein Stück Orange, Kekse und einen Fruchtsaft.

Der Regenwald lichtet sich immer mehr, die Pflanzen am Wegrand ähneln nun eher Sträuchern und insgesamt wird die Vegetation karger. Wir befinden uns nun über der dichteren Wolkenschicht, welche entlang des Regenwalds verläuft. Auf teilweise staubig trockenen Wegen geht es weiter jedoch leider extrem langsam, da wir unser Tempo an die Gruppe anpassen müssen. Die Wege sind insgesamt breit und sehr gut zu gehen, bis zu den Miriakamba Huts, von wo wir heute Morgen losgegangen sind, führt sogar ein Fahrweg, welcher allerdings nur mit einem Geländewagen befahrbar ist.

 

Little Meru Peak, 3.820 m, Arusha Nationalpark, Tanzania

Little Meru Peak, 3.820 m, Arusha Nationalpark, Tanzania

Aussicht vom Little Meru, Arusha Nationalpark, Tanzania

Aussicht vom Little Meru, Arusha Nationalpark, Tanzania

Mit unserem Guide Muddy am Little Meru Peak, 3.820 m, Arusha Nationalpark, Tanzania

Mit unserem Guide Muddy am Little Meru Peak, 3.820 m, Arusha Nationalpark, Tanzania

Saddle Hut gesehen vom Little Meru Peak, Arusha Nationalpark, Tanzania

Saddle Hut gesehen vom Little Meru Peak, Arusha Nationalpark, Tanzania

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An unserem zweiten Tag kommen wir schon kurz nach der Mittagszeit im Saddle Hut (3.566 m) an und unser Guide Muddy schlägt vor nach einer kurzen Pause noch einen Abstecher zum Little Meru Summit (3.820 m) zu machen. Gesagt, getan! Nach etwa 45-minütigem Aufstieg (ohne Rucksack) kommen wir am kleinen Gipfel des Meru an und haben eine atemberaubende Aussicht auf den weitläufigen Regenwald im Nationalpark und die Dörfer um Arusha am Fuße des Bergs. Zudem können wir auf der anderen Seite des Bergsattels bereits den Pfad hinauf zum Kraterrand des Meru und zum Gipfel ausmachen. Morgen ist es dann soweit! Nach ein paar Fotos auf dem Little Meru gehen wir schon wieder zurück zur Saddle Hut. Dort gibt es Tee und frisch gemachtes, noch lauwarmes Popcorn zur Stärkung. Muddy erklärt uns den morgigen Gipfeltag und wie dieser ablaufen wird: um 0:30 Uhr werden wir geweckt werden, bekommen ein paar Kekse zum Frühstück und werden um 1:30 Uhr starten … ich kann mir nicht so ganz vorstellen, wie ich es schaffen soll, mich morgen Früh zu dieser unmenschlichen Zeit aus dem Schlafsack zu schälen aber gut … es sind ja immerhin noch ein paar Stunden bis dahin! Nach einem frühen Abendessen gegen 18 Uhr gehen wir heute auch früh schlafen, denn es wird ja eine sehr kurze Nacht werden.

 

Eine große Krähe am Mount Meru, Arusha Nationalpark, Tanzania

Eine große Krähe am Mount Meru, Arusha Nationalpark, Tanzania

 

 

Lest hier weiter, wie unser Gipfeltag verläuft: Mount Meru Tag 3: Saddle Hut (3.566 m) – Mount Meru Summit (4.566 m) – Miriakamba Huts (2.514 m)

2 Gedanken zu “Mount Meru Tag 2: Miriakamba Huts (2514 m) – Saddle Hut (3566 m) – Little Meru Summit (3820 m)

  1. Pingback: Mount Meru Tag 1: Momella Gate (1600 m) – Miriakamba Huts (2514 m) | alpenwelten

  2. Pingback: Mount Meru und Kilimanjaro Trekking in Tanzania | alpenwelten

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.