Alpine Bike Etappe 13: Château d’Oex – Aigle

Distanz: ca. 51 km; Höhenmeter: ca. 1.450 hm; Höhenprofil

Beschilderung: Alpine Bike Mountainbike Route Nr. 1;

Kartenausschnitt Alpine Bike Etappe 13, Château d'Oex - Aigle; Quelle: http://map.mountainbikeland.ch

Kartenausschnitt Alpine Bike Etappe 13, Château d’Oex – Aigle; Hinweis: Die hier markierte Route stimmt nur teilweise mit der von uns gefahrenen Strecke überein; Quelle: http://map.mountainbikeland.ch

Heute steht uns die 13te und letzte Etappe unserer Alpine Bike Tour bevor, von Château d’Oex nach Aigle! Kaum zu glauben, dass nur mehr rund 50 km vor uns liegen. Ich bin schon etwas ungeduldig, als wir morgens in Château d’Oex losfahren, denn ich kann es kaum erwarten, heute Abend schon in Lausanne zu sein, wo wir bei Freunden zum Fondue Essen eingeladen sind. Also los geht’s!

Nach einem kurzen Stück bergab, heißt es jedoch schon wieder alles geben: der Anstieg Les Mossettes ist steil und knackig aber der Weg ist gut, meist asphaltiert und das Wetter zeigt sich heute auch von seiner besten Seite! Wir genießen den Ausblick auf die satt grünen Wiesen vor blauem Himmel und die so einzigartige Berglandschaft dieser Region. Der Panoramablick von Les Mossettes (1570 m) ist sagenhaft! Wir machen allerdings nur ein paar Photos und schon geht es weiter. Es scheint hier in letzter Zeit sehr viel geregnet zu haben, denn die Weiden sind noch immer patschnass und es lassen sich knöcheltiefe Abdrücke der Kühe im weichen Untergrund erkennen. Warum muss die Route auch immer über solche Abschnitten führen? Mit den Bikes sind manche Stellen unter diesen Bedingungen nur schwer passierbar. Ich wünschte ich hätte Gummistiefel an und keine Klickschuhe … und ich hatte so gehofft, dass wir die Schlammpassagen hinter und gelassen haben. Dann sehen wir weit unter uns den sehr markant geformten Lac de l’Hongrin. Wir folgen der Beschilderung doch irgendwie habe ich den Eindruck, dass wir im Kreis fahren. Die Routenführung ist hier etwas verwirrend aber es scheint alles im Lot zu sein. Jetzt bloß nicht noch verhaspeln auf dieser letzten Etappe! Ich werde immer ungeduldiger das Ziel „Aigle“ zu erreichen und damit diese wahnsinnige Transalp-Schweiz-Tour geschafft zu haben. Jedoch muss ich auch ehrlich zugeben, dass ich nach knapp zwei Wochen nonstop Biken auch mal gerne wieder etwas anderes machen möchte … egal was :). Ich werde mir bewusst, dass wir seit zwei Wochen weder vor dem Computer noch vor dem Fernseher gesessen sind und auch nur ein einziges Mal telefoniert haben. Wir haben kein Auto benutzt, keinen Bus, keinen Zug, nur unsere Bikes! Ganze zwei Wochen lang. Und wir strampeln noch immer. Unsere Beine und Arme sind schon gut gebräunt von der Sonne. Wir haben solch eine Strecke zurückgelegt, über 650 km, haben jeden Tag eine neue einzigartige Landschaft bestaunt, andere Pässe erklommen und jede Herausforderung angenommen. Ich glaube, wir können zufrieden sein. Und ich bin es auch.

 

Bei Les Moulins, Schweiz, Alpine Bike Tour

Bei Les Moulins, Schweiz, Alpine Bike Tour

Les Mossettes, Schweiz, Alpine Bike Tour

Les Mossettes, Schweiz, Alpine Bike Tour

Panorama Les Mossettes, Schweiz, Alpine Bike Tour

Panorama Les Mossettes, Schweiz, Alpine Bike Tour

Lac de l'Hongrin, Schweiz, Alpine Bike Tour

Lac de l’Hongrin, Schweiz, Alpine Bike Tour

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir fahren etwas oberhalb des Lac de l’Hongrin entlang und Richtung La Lecherette hinunter. Dort unten an der Kreuzung steht ein Panzer! Ein ganz echter Panzer! Das ist schon ein unglaublich gewaltiges und seltsames Gefährt. Als wir kurz anhalten und ein paar Photos machen gruselt es mir. Die Welt, die wir die letzten 14 Tage erlebt haben, ist so friedlich, wieso steht hier ein Panzer? Wieso gibt es so etwas überhaupt? Beim hinunterfahren eben habe ich bemerkt, dass meine vorderen Bremsbeläge vollständig abgefahren sind. Ich kontrolliere nach und tatsächlich, da ist überhaupt kein Material mehr da! Was nun?! Der Wegweiser zum Col des Mosses zeigt auf einen coolen Pfad, der links von der Kreuzung beginnt. Doch es geht weiter nach oben und die Tourbeschreibung im offiziellen Buch verspricht einen super Abfahrts-Trail nach Leysin. Da muss ich mich auf meine Bremsen verlassen können! Geht aber nicht. Was nun? Wohin führt diese Straße, auf der wir gerade sind? Da ist der Wegweiser einer Veloroute! Aigle! Auch die Straße führt nach Aigle und es sieht aus, als würde sie relativ flach etwas oberhalb des Sees entlang verlaufen. Das könnte eine Alternative sein. Wir besprechen uns kurz und entscheiden schweren Herzens auf den letzten Trail zu verzichten und sicherheitshalber die Straße zu nehmen. Schade. Kurz nachdem wir losgefahren sind werden wir von zwei Rennradfahrern zügig überholt. Das trifft mich beinahe wie ein Schlag ins Gesicht, obwohl ich weiß, dass die Rennvelos wesentlich leichter sind und außerdem haben die beiden auch keinen Rucksack zu schleppen … Ach, Mountainbiken im Gelände ist einfach besser! Leicht demotiviert strampeln wir weiter. Kilometer um Kilometer. Wir treffen niemanden, es fährt kein einziges Auto, das ist irgendwie seltsam. Jede Brücke hat hier eine Nummer, jetzt sind wir schon bei Nummer 46! Wie weit ist es denn noch? Führt diese Straße wirklich nach Aigle? Wir sind immer noch relativ hoch, leicht über 1.000 m doch Aigle liegt gerade mal auf 405 m!

 

Ein Panzer, bei La Lecherette, Schweiz, Alpine Bike Tour

Ein Panzer, bei La Lecherette, Schweiz, Alpine Bike Tour

Tour de Mayen und Tour d'Aï, Schweiz, Alpine Bike Tour

Tour de Mayen und Tour d’Aï, Schweiz, Alpine Bike Tour

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was ist das, was da durch den Wald hindurch scheint, kaum erkennbar weit unten? Sehe ich richtig? Ja! Das muss er sein! Auf einer Lichtung dann die Gewissheit: der Lac Léman zu Deutsch Genfersee liegt vor uns! Wow! Was für ein See! Was für ein Ausblick hier! Unglaublich! Das heißt, wir sind richtig und wir sind fast da! Ich sprudle vor Euphorie :) nach einem kurzen Tänzchen der Freude und ein paar Photos fahren wir voller Vorfreude, es beinahe geschafft zu haben, weiter. Doch dann sehen wir ein seltsames Hinweisschild auf Französisch. Da steht irgendwas von irgendwelchen Uhrzeiten, wann man die Straße befahren darf und wann nicht. Wie? Was? Sehr seltsam. Wir fahren weiter. Etwas später kommt das selbe Schild noch mal. Und dann stehen wir plötzlich vor einem unbeleuchteten einspurigen Tunnel, dessen Ende nicht zu erkennen ist. Deshalb also das Schild, wann man durchfahren darf von welcher Richtung und wann nicht. Aber hier kommt ohnehin kein Auto. Also rein in den Tunnel. Ich sehe so gut wie nichts, fahre ganze langsam. Dann kommt eine Ausbuchtung mit einem in den Stein geschlagenen Durchblick. Wir bleiben stehen und blicken den steilen Felsabhang hinunter ins Tal, das Chablais und die Rhone. Während wir dort stehen und staunen kommt uns plötzlich ein Auto im Tunnel entgegen! Was für ein Glück, dass wir stehen geblieben sind, rechts und links am Auto sind hier wirklich nur 35 cm Platz. Dann fahren wir weiter, es beginnen ein paar Kehren und es geht stetig bergab, wenigstens die Bremse am Hinterrad geht noch! Kehre um Kehre schießen wir ins Tal hinab und die Temperaturen werden angenehm warm. Was für eine Abfahrt! Zum Schluss hin fahre ich Schuss, so groß ist die Freude, die Weinberge um Aigle herum erreicht zu haben. Was für ein großartiges Gefühl! Wir sind am Ziel! Ich kann es kaum glauben. Mehr als 665 Kilometer und knapp 21.000 Höhenmeter liegen hinter uns. Wir haben es geschafft und steigen am Bahnhof in Aigle überglücklich in den Zug nach Lausanne. Etwa eine Dreiviertel Stunde später stehen wir in Lausanne am Ufer des Genfersees und waschen unsere Bikes in dem lauwarmen Wasser. Abends dann genießen wir das wohlverdiente Fondue mit Freunden und erzählen von unseren Abenteuern der letzten zwei Wochen. Ob wir eine solche Tour noch einmal machen würden? Doch, auf jeden Fall!

 

Blick auf den Lac Léman, Schweiz, Alpine Bike Tour

Blick auf den Lac Léman, Schweiz, Alpine Bike Tour

Berge am Ufer des Genfersee, Schweiz, Alpine Bike Tour

Berge am Ufer des Genfersee, Schweiz, Alpine Bike Tour

Unbeleuchteter Straßentunnel, bei Corbeyrier, Schweiz, Alpine Bike Tour

Unbeleuchteter Straßentunnel, bei Corbeyrier, Schweiz, Alpine Bike Tour

Am Bahnhof in Aigle, Schweiz, Alpine Bike Tour

Am Bahnhof in Aigle, Schweiz, Alpine Bike Tour

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am nächsten Tag fahren wir mit dem Zug zurück nach Scuol. Die Fahrt dauert knapp 5 Stunden aber alles läuft so gemütlich und ohne jegliche Anstrengung. Die ganze Zeit gehen mir Bilder von wunderschönen Berglandschaften, genialen Trails, Schlammpfützen und strapaziösen Aufstiegen durch den Kopf. Was für ein einmaliges Gesamterlebnis!