Alpine Bike Etappe 10: Grindelwald – Interlaken

Distanz: ca. 39 km; Höhenmeter: ca. 1.150 hm; Höhenprofil

Beschilderung: Alpine Bike Mountainbike Route Nr. 1;

Kartenausschnitt Alpine Bike Etappe 10, Grindelwald - Interlaken; Quelle: http://map.mountainbikeland.ch

Kartenausschnitt Alpine Bike Etappe 10, Grindelwald – Interlaken; Quelle: http://map.mountainbikeland.ch

Die nächste Spitzentour wartet auf uns! Von der „Perle“ Grindelwald (1036 m) aus geht es heute über die Kleine Scheidegg (2062 m) über Wengen und Lauterbrunnen nach Interlaken. Ein echter Klassiker, vorbei am Dreigestirn Eiger, Jungfrau und Mönch! Darauf haben wir uns schon lange gefreut. Obwohl wir die Strecke über die Kleine Scheidegg schon einmal vor ein paar Jahren gefahren sind, finden wir zunächst am Bahnhof Grindelwald nicht den richtigen Weg, also hier könnte man noch einen Wegweiser mehr der Alpine Bike Tour anbringen. Die meiste Zeit fährt man dann, wie gestern schon, auf einer geteerten Straße. Das ist fast ein wenig schade und fahrtechnisch ja eher langweilig aber das geniale Panorama unter dem man hier radelt ist ein sehr willkommenes Trostpflaster. Zudem macht der asphaltierte Grund den langen Aufstieg sehr gut fahrbar. Es braucht dennoch eine gute Portion Ausdauer. Erst im oberen Bereich ist der Weg naturbelassen. Vereinzelt begegnen wir ein paar Wanderern und auch zwei Mountainbikern. Viel ist heute aber nicht los. Stolz thront die Eiger Nordwand zu unserer Linken und später, beim Herausfahren aus dem Wald, gibt eine Lichtung den Blick frei auf die beiden anderen Riesen Mönch und Jungfrau. Traumhaft! Leider ziehen jedoch, bis wir auf der Passhöhe sind, Wolken auf und es bleibt dann auch bedeckt. Bei dem internationalen Trubel auf der Kleinen Scheidegg möchten wir aber ohnehin nicht allzu lange verweilen. Ich finde es wirklich faszinierend, dass sich hier oben auf über 2000 m Höhe ein Bahnhof befindet, von dem aus man sogar noch weiter hoch fahren kann (Jungfraubahn). Wenn man darauf nicht gefasst ist, dann kann einen das doch ganz schön schockieren. Wir machen also nur kurz ein paar Photos und fahren gleich schon weiter. Die lange Abfahrt nach Wengen verläuft geschmeidig (teilweise rasant), denn der Fahrweg ist breit und sehr gut. Hier findet im Winter wohl auch die Ski-Abfahrt statt. Die Piste muss hier wirklich unglaublich steil sein. Noch immer ist die Aussicht auf das gewaltige Bergmassiv hinter uns einfach unbeschreiblich. Wie klein man doch ist so als Mensch auf einem Fahrrad inmitten solcher Berge! In Wengen (1277 m) angekommen kaufen wir uns im Supermarkt etwas zum Mittagessen und machen es uns auf einer Parkbank bequem. Gierig nähern sich ein paar Spatzen und kaum haben wir einen winzigen Krümel auf den Boden geworfen kommen immer mehr Vögel dazu.

 

Blick von Kleine Scheidegg über Grindelwald und Grosse Scheidegg, Schweiz, Alpine Bike Tour

Blick von Kleine Scheidegg über Grindelwald und Grosse Scheidegg, Schweiz, Alpine Bike Tour

Kleine Scheidegg, Mönch, Schweiz, Alpine Bike Tour

Blick von Kleine Scheidegg auf Mönch, Schweiz, Alpine Bike Tour

Kleine Scheidegg, Mönch, Jungfrau, Schweiz, Alpine Bike Tour

Kleine Scheidegg, Mönch, Jungfrau, Schweiz, Alpine Bike Tour

Bahnstation auf der Kleinen Scheidegg, Schweiz, Alpine Bike Tour

Bahnstation auf der Kleinen Scheidegg, Schweiz, Alpine Bike Tour

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dieser Stärkung fahren wir weiter hinab Richtung Lauterbrunnen. Der Trail ist steil aber technisch gut machbar. Ich bin beinahe ein wenig stolz auf mich, denn ich habe den Eindruck, dass ich meine Fahrtechnik seit beginn der Tour vor 10 Tagen schon deutlich verbessern konnte. Besonders bei den Spitzkehren war ich anfangs noch unsicher. In Lauterbrunnen (797 m) dann glühen unsere Bremsscheiben! Der kleine Ort wirkt auf uns irgendwie wenig attraktiv, so seltsam eingeengt im Tal und auf einer Seite von steilen Felswänden begrenzt, frage ich mich, ob Lauterbrunnen eigentlich immer im Schatten liegt. Bis Interlaken geht es dann mal gemütlich, mal zügig stetig leicht bergab, am Bahngleis bzw. an der Lütschine entlang. Ich lasse das Bike einfach so ausrollen. In Gedanken staune ich darüber wie weit wir nun schon gekommen sind! Von Scuol aus durch den gesamten Kanton Graubünden und Uri bis hierher ins Berner Oberland. Am frühen Nachmittag kommen wir am Bahnhof in Interlaken (565 m) an und gehen etwas trinken. Im Internet suchen wir nach verfügbaren Unterkünften in den nächsten Dörfern entlang des Thunersees. Leider werden wir nicht fündig und entscheiden uns schliesslich doch hier zu bleiben, denn für morgen steht uns eine anstrengende Etappe bevor. Auf der Suche nach einem Restaurant zum Abendessen fällt uns auf, wie stark Interlaken an den Touristen ausgerichtet ist. Ich glaube es gibt im Umkreis von 2.5 km zum Bahnhof Interlaken mehr asiatische Restaurants als im gesamten Kanton Graubünden.